Wie gründet man ein Integrationsunternehmen VII: Tag X

In Berlin wurde am 4. Oktober 2011 das Inklusionsunternehmen „INKABB Router“ gegründet. Das Inklusionsunternehmens „gemeinnützige INKABB Router Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)“ (Seite im Aufbau). Der Gegenstand der Gesellschaft ist:

die berufliche Qualifizierung und Integration von Menschen mit Behinderungen und Hilfsbedürftige im Sinne des §53 Nr. 1 und 2 Abgabenordnung sowie deren soziale Unterstützung und Betreuung im Rahmen des Eingliederungsprozesses und in Belangen des täglichen Lebens.
Die Gesellschaft setzt sich ein für die Belange der o.g. Zielgruppen und unterstützt sowie führt selber Aktivitäten durch, die die Benachteiligung dieser Personengruppen verhindern oder positiv verändern.

Als nächste Schritte werden die Aktivitäten von INKABB Router schrittweise aufgebaut und die letzten administrativen Schritte unternommen.

So long…

Schreibe einen Kommentar