Seminare für inklusive Entwicklung

In der allgemeinen Entwicklungszusammenarbeit finden sich auch heute nur sehr selten inklusive Initiativen, die darauf abzielen, die darauf abzielen inklusive Strukturen und Ansätze zu fördern. Sie werden hauptsächliche durch gesonderte Projekte adressiert oder durch spezielle Organisationen. Eine der wesentlichen Schwierigkeiten ist, dass viele Organisationen und Agenturen der Entwicklungszusammenarbeit sich an die Thematik nicht heran trauen, da es ihnen an grundlegendem Wissen fehlt.
bezev (Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V.) möchte diesen Mangel durch eine Reihe von Seminaren mindern. Diese Seminare wurden im Kontext der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung konzipiert. Sie finden im Juli und September erstmalig statt und richten sich speziell an MitarbeiterInnen der Entwicklungszusammenarbeit. Auch interessierte Einzelpersonen sind eingeladen, daran teilzunehmen.
In der Rundmail vom 4. Juni 2010 stellt der Verein fest:

Die Umsetzung der UN-Konvention kann nicht von den wenigen Fachorganisationen geleistet werden, die in diesem Bereich tätig sind. Inklusion ist eine gemeinsame Aufgabe aller Akteure der Entwicklungszusammenarbeit, da Menschen mit Behinderung Teil aller Zielgruppen der Armutsbekämpfung sind. Man muss kein/e ExpertIn sein, um Projekte für Menschen mit Behinderung zugänglich zu machen.

Die beiden Termine für diese Fortbildungen sind am:

  • 2. Juli 2010: Menschenrechte und inklusive Entwicklung. In diesem Seminar wird ein Überblick gegeben über die wesentlichen Leitlinien einer menschenrechtlich orientierten Entwicklungszusammenarbeit.
  • 24. September 2010: Einführung in die inklusive Projektplanung. Dieses Seminar spricht vor allem Planerinnen und Planer von Projekten und Programmen an, die behinderte Menschen einbeziehen möchten.

Beide Seminare finden in der Jugendherberge Köln-Riehl statt, die barrierefreie Seminarräume anbietet und parallel dazu auf betriebsintegrierten Arbeitsplätzen Beschäftigten aus Werkstätten für behinderte Menschen anbietet. Diese werden durch das Kölner Integrationsunternehmen gemeinnützige Füngeling Router GmbH begleitet. Durchgeführt werden die Seminare von Mareike Büberl (bezev) und Stefan Lorenzkowski (dem Verantwortlichen für dieses Blog).
Weitere Informationen finden Sie im Flyer über die Seminare für eine inklusive Entwicklungszusammenarbeit. Anmelden können Sie sich mit dem Anmeldeformular für dieses Seminar. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des bezev.
In Zukunft wollen wir weitere Module für diese Fortbildung entwickeln, die in erster Linie auf die internationale Entwicklungszusammenarbeit ausgerichtet sind. Langfristig ist die Idee, solche Seminare für die Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland anzubieten auch nicht unattraktiv.

Update 6. Juni 2010: Auf der Internetseite von Stefan Lorenzkowski finden Sie weitere Informationen zu diesen Fortbildungen.

So long….

Schreibe einen Kommentar